german galleries / index cities / index galleries / index artists / index Darmstadt

Galerie Netuschil

Schleiermacherstraße 8
64283 Darmstadt
Tel. 06151 - 249 39, Fax 06151 - 295 280
Di - Fr 14.30 -19 Uhr, Sa 10-14 Uhr und nach Vereinbarung
info@galerie-netuschil.net
www.galerie-netuschil.net
aktuelle Ausstellung / current exhibition
vorausgegangene Ausstellung / previous exhibition

 

17.08. 2014 - 20.09. 2014

Form und Raum

Heryun Kim

Neue Bilder

Young-Jae Lee

Keramik



Kim

Heryun Kim, Vessel for tea, Öl/Leinwand, 2014

 

 

Lee

Young-Jae Lee, Spindelvase, Keramik

 



Form und Raum

Zwei koreanische Künstlerinnen in Darmstadt

Am Sonntag, 15. März 2015 um 11 Uhr eröffnet Claus K. Netuschil die Ausstellung „Form und Raum“ mit zwei koreanischen Künstlerinnen: Heryun Kim zeigt neue Bilder und kommt zur Eröffnung nach Darmstadt. Young-Jae Lee, hat zurzeit ein Stipendium und hält sich seit Februar 2015 für fünf Monate in Korea auf und kann deshalb nicht zur Vernissage nach Darmstadt kommen. Von ihr zeigt die Galerie Künstlerunikate und Werkstattarbeiten.
In den letzten 15 Jahren hat die Galerie Netuschil die Arbeiten von Heryun Kim in mehreren Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert. In der neuen Ausstellung zeigt die Galerie, neben den 2014 entstandenen, malerisch aufgefassten und sehr reduzierten Bildern von Gefäßformen und Architektur, neue Tuschezeichnungen. Den Blick auf ihr Studio hält sie mit wenigen breiten Pinselstrichen fest und konzentriert sich bei ihren gemalten Gefäßen ebenso auf die große gespannte Linie der Außenformen und gestaltet sie sinnlich-malerisch. Bild und Zeichnung setzt sie oft seriell ein. Es entstehen 6-, 12- bis zu 50-teilige Bildabfolgen in denen sie ihr Themen- und Formenvokabular ästhetisch ausspielt und verdichtet.
Heryun Kim wurde 1964 in Changwon/Südkorea geboren. 1983-86 Studium der Germanistik, 1988-90 Studium der Malerei und Kunsttheorie an der Seoul National University. 1991-94 Studium der Malerei an der Universität der Künste in Berlin mit Meisterschulabschluss bei dem Maler Klaus Fußmann. Parallel entstand 1994 eine kunstwissenschaftliche Arbeit über die exotischen Stillleben bei Emil Nolde; 1998 Promotion bei Prof. Robert Suckale. Seit 1994 war sie als freischaffende Malerin in Berlin und ist nach ihrer Rückkehr nach Korea in Seoul tätig. Parallel zu ihrer künstlerischen Arbeit ist Heryun Kim Dozentin an der Seoul National University.
Young-Jae Lee ist eine Meisterin der Form, in Rhythmisierung und Strenge, in Gespanntheit und Harmonie. Mit der Keramik hat sie ihr Material gefunden. Der weite Arbeitsbereich lässt Raum für neue Formerfindungen, besondere Glasurtechniken und Farbexperimente. Neben vielen Ehrungen für ihre Arbeit erhielt sie mit ihrer Werkstatt 2005 den Hessischen Staatspreis. Ihre Gefäßkeramik hat sie als Einzelobjekte oder installativ in vielen Ausstellungen gezeigt, so in der Präsentation der 1111 Schalen in der Rotunde der Pinakothek der Moderne in München 2006, die großes Aufsehen erregte. Rückbesinnend auf Gefäße des alten Korea verbindet Young-Jae Lee die Suche nach vollkommener Harmonie mit der Annäherung an die Schönheit in Farbe und Form.
Young-Jae Lee wurde 1951 in Seoul geboren. Von 1968-72 studierte sie in Seoul an der Hochschule für Kunsterziehung. Nach einem Praktikum bei Christine Tappermann in Wallrabenstein studierte sie von 1973-78 an der Fachhochschule in Wiesbaden Keramik bei Margot Münster und Formgestaltung bei Erwin Schutzbach. 1978-87 eigene Werkstatt in Sandhausen bei Heidelberg. 1984-87 war sie künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Gesamthochschule in Kassel. Seit 1987 leitet sie die Keramische Werkstatt Margarethenhöhe GmbH in Essen.
Die Ausstellung ist bis 25. April 2015 von Dienstag bis Freitag 14.30 bis 19.00 Uhr und Samstag 10.00-14.00 Uhr zu sehen.


 

german galleriesindex citiesindex galleriesindex artists