german galleries / index cities / index galleries / index artists / index Berlin


Sparwasser Hq

Offensive für zeitgenössische Kunst und Kommunikation
Torstrasse 161
10115 Berlin Mitte
Telefon 0174-2577729
Email: mail@sparwasserhq.de
Öffnungszeiten: Mi -Fr 16-19 Uhr, Sa 14-18 Uhr
www.sparwasserhq.de
aktuelle Ausstellung / current exhibition
vorausgegangene Ausstellung / previous exhibition

 

 

26.03. - 12 04.2003

Sparwasser HQ lädt ein


Heman Chong und Isabelle Cornaro

The End of Travelling

(Trip to Asiatown and Back)

Videoinstallation und Tage der Produktion
26 März - 12 April 2003

Achtung, extra Öffnungszeiten:
Mi-Fr 16-19 Uhr Sa-So 14-18
auch Sonntage offen nund 11. -12. April bis 23.00 Uhr!

 

ENGLISH VERSION

 

[ Einführung ]

"The End of Travelling (Trip to Asia town and back)" untersucht als Videodokumentation den Einfluss der Globalisierung auf asiatische zeitgenössische Kunst.
Wir versuchen herauszufinden, welche Bedeutung das zunehmende Interesse an asiatischen Künstlern seitens europäischer Kuratoren hat, mit besonderem Hinblick auf das Politische in ihren Arbeiten, ihrer Beschäftigung mit der Geschichte ihres Landes und deren Beziehung zum internationalen Handel.
Ausserdem wollen wir die auffallend starke Anwesenheit asiatischer Studenten in europäischen Kunsthochschulen hinterfragen.

Die Videodokumentation setzt sich aus Interviews mit verschiedenen etablierten Künstlern, aufgenommen während eines Aufenthalts in Asien im November 2002, als auch aus Fundstuecken zusammen, die an deren Wohnorten, asiatischen Metropolen aufgezeichnet wurden.

[ Review ]

Es ist die Kritik der retinalisierten, sichtbaren Unterschiede, wenn ein stereotypes Bild von dem Anderen, geniessbar und leicht verdaulich, dass zwei oder drei Teilnehmer, die hier in der Transmediale 0.3 zeigen, Heman Chong und Isabelle Cornaro zum beispiel, in ihrem Projekt "The end of travelling", dass von Michel Houellebecq's Roman "Platform" ebenso suggeriert wird, sich mit Reisen beschaeftigt. Die welt zu bereisen, um heraus zu finden, dass sie überall die selbe ist.
"Diese beiden Künstler kommen in diesem Projekt, The End of Travelling, zusammen, um zu untersuchen, was es heisst, im Heute zu produzieren, in dem die Produktion des Ichs nur im optischen System der Galerien und Museen akzeptiert werden kann, welches feststellt, welche Identitaets-Nationalitaets-Stamm Kategorie ausgesagt wird.
Wie soll Kritik am Multikulturalismus geübt werden, wenn Multikulturalismus degradiert worden ist zu einer ästhetischen Idee des Anderen als eine retinalisierte Einheit?"

Sarat Maharaj (Kulturtheoretiker/ Co-Kurator, Documenta11)
"Keynote Address: Art Acts Global, Transmediale 3.0,
Haus der Kulturen der Welt, Berlin, 1. Feb. 2003"

 

[ Biographie ]

Heman Chong
Heman Chong ist zur Zeit ein Artist-in-Residence im Künstlerhaus Bethanien (2003) in Berlin. Seine interdisiplinäre Praxis beinhaltet die Verwendung von Grafiken, Fotografie, Text, Video als Werkzeug zur Untersuchung von Mobilität/Nomadentum, Kino/off-screen Räume, Urbanität und zunehmend sozialpolitischer Themen in Bezug auf die Produktion von zeitgenössischer visueller Kunst in Asien. Er stellte in verschiedenen Ländern, wie Belgien, Dänemark, Frankreich, Japan, Indien, Spanien, Singapur und Grossbritannien aus. Er hat ein MA in Communication Art and Design am Royal College of Art in London.

Isabelle Cornaro
Isabelle Cornaro arbeitet primär mit Zeichnungen, Text und Video. Die Arbeiten werden in einem Zusammenhang, bei dem ein Medium mit einem anderen interagiert, präsentiert. Ihre Arbeiten hinterfragen das Konzept der Autorität, wenn es in konstruierten Räumen (moderne Architektur, Französische Gärten, usw.) dargestellt wird und sie sind von Science-Fiction Literatur beeinflusst. Sie hat in Belgien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Singapur und England ausgestellt. Cornaro studierte am École Nationale Supérieure des Beaux-Arts, Paris und am École du Louvre (Kunstgeschichte), Paris. Sie arbeitet und lebt in Paris.

 

English version

Sparwasser HQ invites: Opening March 26. from 7 pm.

The End of Travelling
(Trip to Asiatown and Back)

HEMAN CHONG /ISABELLE CORNARO

Viodeo installation and days of production
26 März - 12 April 2003

Opening hours. We-Fr 4-7 pm  Sa-Su 2-6 pm
Attention! open on Sundays and April 11.-12. until 11 pm

 

[ Introduction ]

"The End of Travelling" (Trip to Asiatown and Back) is a video-documentary investigating the impact of globalisation on Asian contemporary art.

We are trying to understand the meaning of the increasing interest in Asian artists with European curators, namely with the importance of the political in their works, their attitudes concerning their country's art history and relationships with international markets. Finally, we want to question the significance of the strong presence of Asian students in European art colleges.

The video-documentary comprises of interviews with several established artists, conducted during a trip to Asia in November 2001 as well as footage filmed in the different capital cities where they reside.

 

[ Review ]

"It is this critique then, of retinalized difference, of the Other induced to an image stereotype that is palatable and digestible, that two or three practitioners who are showing here at the Transmediale 3.0, Heman Chong and Isabelle Cornaro, for example, in their project, The End of Travelling, which is so suggestive of Michel Houellebecq's Platform, which concerns travel. Travelling the world to find that it is the same all round. Both these artists come together in this project The End of Travelling to examine what it is to produce today, in which the production of the self can only be acceptable to the optical system of the museum art gallery, that sees what it terms of Identity-Nation-Tribe category. How then to carry out a critique of multiculturalism when multiculturalism has been debased into an aesthetic notion of the Other as a retinalized entity?"

Sarat Maharaj (Cultural Theorist / Co-curator, Documenta11)
"Keynote Address: Art Acts Global, Transmediale 3.0,
Haus der Kulturen der Welt, Berlin, 1 Feb 2003"

 

[ Biographies ]

Heman Chong
Heman Chong is currently an Artist-in-Residence at the Künstlerhaus Bethanien (2003) in Berlin. His trans-disciplinary practice involves the usage of graphics, photography, text, video in the exploration of mobility/nomadism, cinema/off-screen spaces, urbanity and increasingly, socio-political issues concerning the production of contemporary visual art in Asia. He has exhibited in many countries including Belgium, Denmark, France, Japan, India, Spain, Singapore and the United Kingdom. He holds an MA in Communication Art and Design from the Royal College of Art, London.

Isabelle Cornaro
Isabelle Cornaro works primarily with drawings, text and video that are presented within a framework where one medium interacts with another. Her work deals with the concept of authority implied and imposed upon by constructed spaces (modern architecture, French gardens, etc) and is influenced by the work of science-fiction writers. She has exhibited in Belgium, Denmark, France, Germany, Singapore and the United Kingdom. Cornaro studied at École Nationale Supérieure des Beaux-Arts, Paris and École du Louvre (History of Art), Paris and currently live and works in Paris.

 

12. April letzter Tag der Ausstellung

Sparwasser lädt ein, Tee mit uns zu trinken, während Sie Videos über den Einfluss der Globalisierung auf asiatische zeitgenössische Kunst sehen können. Heman Chong ist anwesend.

Text und foto:
http://www.sparwasserhq.de/Index/HTMLma03/HTMLDeuA2.htm

 

 

german galleriesindex citiesindex galleriesindex artists